Wer Social Media studieren möchte, entscheidet sich für einen Wissensbereich mit großem Zukunftspotenzial, der zu jedem effizienten Online Marketing gehört. Speziell durch den fortschreitenden Einfluss des Internets binden inzwischen viele Unternehmen einen professionellen Social Media Manager in Ihre Medienkampagnen ein.

Planen auch Sie eine solche Berufslaufbahn und wünschen sich dabei nicht nur eine lückenlose Fortbildung, sondern ebenfalls Flexibilität und einen persönlichen Mehrwert? Dann erweist sich das Social Media Fernstudium als moderne Weiterbildung, welche Ihnen die Vielseitigkeit dieses Werbekonzepts vor Augen führt.

Social Media – virtuelle Marketingstrategie mit Modernität

Der Begriff Social Media ist noch relativ neu innerhalb der unterschiedlichen Werbeoptionen und beschreibt die Nutzung sozialer Medien für die Marketingprojekte von Unternehmen.

Erstmalig trat die Fachrichtung im Jahr 2005 in Erscheinung, wenngleich zu jener Zeit kaum ein digitaler Vertriebskanal denselben Stellenwert hatte wie klassische Werbemöglichkeiten. Mit zunehmendem Fortschritt wuchs aber auch die Bedeutung der virtuellen Welt, die sozialen Netzwerke gewannen an Dominanz, und das Social Media Marketing rückte in den Fokus der Firmen.

Heute hat diese Marketing-Version eine hohe Präsenz und stellt gemeinsam mit dem Online Marketing den primären Werbezweig dar. Der beruht auf der breit gefächerten Vernetzung zwischen Unternehmen, Kunde und Konkurrenz. In dem Zusammenhang soll Social Media nicht ausschließlich den Absatzmarkt steigern. Die verbesserte Kommunikation zwischen Klientel und Firma oder die umfangreiche Verbreitung von unternehmerischen Alleinstellungsmerkmalen kann ebenso für die Einbindung von Social Media verantwortlich sein.

Vereinfacht repräsentiert diese Variante der medialen Kampagnen dabei die frühere Mundpropaganda, denn Social Media verbindet ebenso den Vertrieb, die wertvolle Öffentlichkeitsarbeit und ein durchdachtes Werbekonzept. Sie wurde lediglich anhand der derzeitigen Möglichkeiten des Internets optimiert.

Grundsätzlich lässt sich dieser Berufsweg daraufhin als Bestandteil des Online Marketings bezeichnen, wobei Social Media eine der wichtigsten Komponenten ist. Nicht umsonst konnte es sich dadurch zu einem eigenständigen Ausbildungsziel etablieren. Der daraus hervorgehende Beruf des Social Media Managers hat nicht nur für große Unternehmen einen Wert, auch mittelständische Firmen, kleinere Betriebe, Start-ups oder Einzelpersonen sind auf die Inanspruchnahme von Social Media angewiesen, um konkurrenzfähig zu bleiben.

Social Media Plattformen

© PureSolution - fotolia.com

Das Fachgebiet verfolgt dazu mehrere Ambitionen, darunter:

  • Informationssammlung und Austausch
  • Neukundengewinnung und Bestandskundenbetreuung
  • Aufbau eines eigenen Netzwerkes
  • Vermarktung und Vertrieb
  • Meinungsanalyse und Marktforschung
  • Veröffentlichung von Content
  • Imagepflege und Trafficsteigerung

Selbstverständlich beabsichtigen die Unternehmen nicht alle dieselben Zwecke, viel eher wird ein Social Media Konzept individuell auf die Bedürfnisse der Firma abgestimmt. Dadurch bewahrt sich jener seine Authentizität und kann sich auf dem Markt behaupten. Somit zeigt sich auch, wie viele Werkzeuge für Social Media genutzt werden können.

Social Media Elemente – Informationsaustausch mit Wandelbarkeit

Oftmals entsteht in Verbindung mit Social Media fälschlicherweise die Ansicht, dieses Fachgebiet würde sich nur auf die sozialen Netzwerke beziehen. Tatsächlich wäre das aber ein Social Networking. Das Prinzip hinter Social Media umfasst hingegen alle verfügbaren Internetplattformen und Nachrichtendienste. Das Hauptaugenmerk liegt demzufolge auf der Interaktion mit realen Personen, was den entscheidendsten Unterschied zu strategischen und taktischen Optionen repräsentiert.

Meistens wird diesbezüglich zwischen drei Formen der Kommunikation differenziert. Einerseits gibt es den Informationsaustausch von Geschäftskunde zu Unternehmen, kurz B2B genannt, ferner wäre ein Kontakt zwischen Konzern und privater Klientel als B2C denkbar oder das Social Media integriert beide Zielgruppen in das mediale Konzept. Die nachfolgenden Plattformen eignen sich besonders gut für den Austausch mit der eigenen Zielgruppe.

Social Media Plattformen:

  • Facebook
  • Instagram
  • YouTube
  • Twitter
  • XING
  • Pinterest
  • LinkedIn

Messenger:

  • WhatsApp
  • Snapchat

Social Media Fernstudium

© LoboStudioHamburg - pixabay.com

Die einzelnen Plattformen haben unterschiedliche User, denn einige beschränken sich auf die privaten Personen und manche werden hauptsächlich von beruflichen Interessenten angewandt. Obendrein haben sie einen unterschiedlich hohen Stellenwert für Firmen und sind größtenteils kostenfrei. Das bestätigt die vorrangige Aufgabe von Social Media, nämlich viele Kunden auf preiswerte sowie zügige Art zu erreichen und Werbeoptionen ohne großen Aufwand zu erstellen.

Ferner ist es dank Social Media möglich, das eigene Unternehmen im Wandel zu halten und Beiträge regelmäßig komplikationslos zu optimieren. Auf diese Weise kann ein Unternehmen der Schnelllebigkeit der heutigen Marktwirtschaft gerecht werden und bleibt wettbewerbsfähig. Das Social Media selbst verläuft dabei immer nach einem bestimmten Schema, welches den Erfolg der Kampagne verbessert, die Vorteile des Fachbereichs ausschöpft und gleichzeitig vor den Risiken der sozialen Netzwerke schützt.

Ablauf und Gefahren von Social Media – Vorsicht und Taktik für mediale Präsenz

Obwohl Social Media auf den ersten Blick recht simpel erscheint und bei vielen dadurch der Irrglaube entsteht, man könne ohne eine lückenlose Ausbildung virtuelle Werbemaßnahmen kreieren, sollten Sie die Fachrichtung nicht unterschätzen. Das Internet birgt schließlich nicht nur positive Eigenschaften für ein Unternehmen oder private Nutzer, sondern auch eine Vielzahl an Risiken. Die gilt es zu kennen und zu vermeiden, was Sie lediglich innerhalb einer fundierten Fortbildung erlernen.

Gerade Social Media ist ein deutlich sensibleres Werbe-Element als andere Strategien, denn Sie sind in stetigem Kontakt mit echten Nutzern und müssen ein Höchstmaß an Sozialkompetenz mitbringen. Viele User suchen im Internet nicht voranging nach Werbung. Sie wollen mit anderen Personen kommunizieren, Erfahrungen austauschen oder virtuelle Freundschaften schließen. Wer dort mit einer aufdringlichen Propaganda sein Glück versucht, wird mit Sicherheit scheitern und von den potenziellen Neukunden nichts ernten außer Empörung und negative Kritiken. Die Kunst einer effizienten Social Media Kampagne liegt in der Zurückhaltung. Sie müssen diskret mit den Nutzern in Kontakt treten und diese indirekt auf die Unternehmensziele aufmerksam machen.

Obendrein finden sich im Internet viele Gefahren, wie Hackerangriffe, Datenraub und weitere kriminelle Handlungen. Ein Social Media Projekt zeigt sich dafür besonders anfällig, weil Sie in der Regel ein gewisses Maß an Daten preisgeben müssen, um überhaupt ein Netzwerk aufzubauen. Deswegen ist es auch hier unerlässlich zu wissen, wie die Firma vor solchen Übergriffen trotz Internetmarketing geschützt bleibt. Somit wird deutlich, dass hinter jedem erfolgreichen Social Media Vorhaben die Arbeit eines geschulten Profis steckt.

Dieses muss mit der eigentlichen Marketingstrategie abgestimmt sein und erstreckt sich über mehrere wichtige Handlungsschritte:

  1. Observation der Internetgeschehnisse
  2. Recherche und Marktforschung
  3. detaillierte Analyse von Zielgruppe, Möglichkeiten und Erfolgsaussichten
  4. Konzepterstellung
  5. Durchführung

Damit der Social Media Manager das Marketing zielorientiert erstellen kann, hat er verschiedene Grundlagen, Analysedaten und Controllinginstrumente zur Verfügung wie die Anzahl der geteilten Posts, die Likes, die ein Beitrag erhält, oder die Häufigkeit sowie inhaltliche Qualität von Kommentaren. Wichtig ist, dass der Kunde die geplanten Projekte annimmt und als positiv empfindet, wohingegen das Unternehmen finanziell rentabel bleibt und durch Originalität glänzt. Dann gelingt es dem Social Media, die nationale oder internationale Konkurrenzfähigkeit zu gewährleisten und schnelle sowie durchdachte Werbeideen zu entwerfen. Eine Ausbildung vermittelt Ihnen jenes Wissen. Aktuell konnten sich im Bereich Social Media darum viele Schulungsoptionen etablieren, darunter der moderne Fernlehrgang.

Social Media

© chika_milan - fotolia.com

Social Media Fernstudium – ungezwungen zur Professionalität

Auf dem Weg zum Social Media Manager haben Sie verschiedene Optionen, um Ihre Fachkompetenz zu erlangen. Neben einer Ausbildung durch ein duales Studium oder Abendkursen an Fachhochschulen konnte sich der Fernlehrgang mit wachsender Beliebtheit durchsetzen. Hier erlernen Sie die komplexe Materie zwanglos und ohne Anwesenheitspflicht, dafür aber mit dem nötigen Freiraum.

So bietet sich das Fernstudium auch als nebenberufliche Weiterbildung an, die Sie entspannt parallel zu Ihrem Job belegen dürfen. Zugleich bleibt es Ihnen überlassen, wo Sie sich dem Inhalt widmen und wie Sie sich Ihre Studienzeiten einteilen. Ein stressiges Familienleben, ein arbeitsreiches Berufsfeld oder andere Verpflichtungen stellen bei dieser Form der Fortbildung keine Hürde mehr dar. Fernseminare sind die Antwort des Bildungssystems auf eine flexible Weiterbildung mit aussichtsreicher Zukunft und Chancengleichheit für jeden Bildungsinteressierten. Natürlich sollten Sie auch hier auf die Qualität achten, denn nicht jedes Ferninstitut bietet Ihnen einen Kurs, der sich im späteren Beruf problemlos einsetzen lässt und Ihre Karriereaussichten verbessert.

Erst eine Zertifizierung durch die Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) gibt Aufschluss darüber, dass Ihr gewähltes Fernstudium den gültigen Richtlinien entspricht. Die Kosten orientieren sich jeweils an der Dauer des Fernstudiums und den Lehrmaterialien, die Ihnen zur Verfügung gestellt werden. Nach einem erfolgreich absolvierten Fernseminar haben Sie vor allem im Social Media Bereich weitreichende Möglichkeiten, sich eine langfristige Karriere aufzubauen, denn viele Unternehmen schätzen die Planungsfähigkeit, das Zeitmanagement und das eigenständige Handeln von Fernkursabsolventen. Das ideale Fundament für eine lukrative Anstellung.

Jobperspektive Social Media – viele interessante Tätigkeitsbereiche mit Lebendigkeit

Insofern Sie zu einem Social Media Manager geworden sind, besitzen Sie einige neue Kernkompetenzen. Folglich haben Sie das Know-how, um innerhalb einer Firma erfolgsorientierte Marketingkonzepte zu entwickeln. Dabei können Sie rationale Entscheidungen treffen und behalten den Überblick bei allen virtuellen Aktivitäten. Gleichzeitig profitiert das Unternehmen genauso von Ihrer Kreativität, dem vorausschauenden Denken und Ihrem Gespür für innovative Ideen.

Solche Fähigkeiten lassen sich nicht ausschließlich in großen Konzernen unter Beweis stellen. Auch die bisherige Arbeit in einem ähnlichen Jobfeld lässt sich dadurch verbessern. Weiterhin können Sie auch Ihre Führungsqualitäten als Firmeninhaber abrunden oder sich für die Laufbahn als Marketingberater begeistern. Viele führende Unternehmen setzen sogar auf mehrere Experten, damit unterschiedliche Abteilungen ein eigenständiges Marketing haben und differente Aufgabenbereiche von Social Media vertreten werden. Ihren Vorstellungen von einer Karriere bleibt mit dieser Ausbildung ausreichend Flexibilität, wobei es vorteilhaft wäre, Ihren Kompetenzrahmen großzügig zu gestalten.

Gerade kleinere Betriebe engagieren oft keinen reinen Social Media Manager, sondern jemanden, der ebenfalls anderweitige Kenntnisse wie im Online Marketing besitzt. Da bietet es sich an, ein Fernstudium zu belegen, welches zwei Wissensgebiete vereint wie der Kombikurs für Online Marketing und Social Media Marketing an der WWFA.

Die WirtschaftsWissenschaftliche FernAkademie Dr. Schmidt bietet Ihnen ein Fernstudium mit Wiedererkennungswert und Qualität. Dabei legt das angesehene Institut großen Wert auf dynamische Fernkurse, die selbst höchsten Ansprüchen gerecht werden. Vorkenntnisse benötigen Sie keine, da die WWFA Ihre Fortbildungen so entwickelt, dass auch Einsteiger die Thematik nachvollziehen können. Allerdings bekommen auch Marketing-Profis durch die Lehrbriefe und das Online-Tutorium neues und ergänzendes Wissen geboten.

Die Akademie liefert das Social Media dazu aber nicht als eigenständigen Kurs, sondern als kombiniertes Fernstudium im Verbund mit dem Online Marketing. So haben Sie gleich beide wesentlichen Werkzeuge einer modernen Werbekampagne vor Augen und wissen, wie Sie jene zusammen oder getrennt voneinander einsetzen. Für gewöhnlich bauen Online und Social Media ohnehin aufeinander auf, sodass Sie zunächst das Online Marketing Prinzip erlernen müssen, um im Social Media Sektor erfolgreich zu agieren.

Kombikurs WWFA

© VIGE.co - fotolia.com

Kombikurs WWFA – Online und Social Media als effiziente Einheit

Nicht so an der WWFA, da Sie mit dem Kombiseminar sofort in die gesamte Thematik einsteigen. Dies spart Zeit und Kosten, erhöht allerdings auch Ihre fachliche Bandbreite und damit Ihre Berufschancen. Sie erhalten hierbei einen konstanten Ansprechpartner, der Sie bei Fragen und Problemen souverän durch den ZFU-zertifizierten Kombikurs geleitet, und dürfen sich über ein abwechslungsreiches Lern-Programm mit hohem Praxisbezug freuen. Themen wie die SEO-Optimierung, der Zahlungsverkehr, das Marketing-Controlling, Corporate Blogs, die Betreuung von Social Communities oder die Vermarktung werden Ihnen zusätzlich durch diverse Beispiele in positiver und negativer Version vermittelt. Aufgaben zur Selbstkontrolle und ausführliche Definitionen komplettieren wiederum das Fernstudium. Die WWFA zeichnet sich zusätzlich durch Fairness aus, was Sie der aktuellen Auflistung der Kosten entnehmen können. Im Zentrum stehen Ihre Zufriedenheit und eine niveauvolle Schulung. Diese lässt sich an der Akademie preislich obendrein durch eine staatliche Subventionierung in Form der Bildungsprämie um bis zu 50 % senken.

Dadurch wird das Social Media Fernstudium zu Ihrem Wegbereiter in eine erfolgsversprechende Zukunft, in der Sie ein Unternehmen durch die Integration der sozialen Netzwerke in seiner Wirtschaftlichkeit unterstützen.

 

Zum Kombikurs: Online und Social Media Marketing

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok