Fernstudien haben ein großes Zukunftspotenzial und können Ihnen helfen, sich eine erfolgreiche Karriere aufzubauen. Allerdings müssen die Seminare dafür in jedem Fall staatlich anerkannt sein. Interessieren Sie sich daher für einen lebendigen Fernkurs, der Ihnen das Maximum an Fachwissen auf unkomplizierte Art vermittelt und dabei mit einer entsprechenden Zertifizierung punktet? Die WWFA wird diesem Wunsch durch verschiedene Fernlehrgänge gerecht und liefert Ihnen ein zertifiziertes Fernstudium in moderner Aufmachung. So erhalten Sie die fachliche Qualifikation und erkennen zugleich, weshalb eine Zulassung für jeden Fernunterricht von großer Bedeutung ist.

Interesse an einem staatlich anerkannten Fernstudium? Hier anmelden!

Staatliche Anerkennung – unverzichtbares Element der Fernkurse

Mittlerweile finden sich unzählige Anbieter von Fernstudien zu wechselnden Themen, denn eine lückenlose Bildung sollte für jede Person zugänglich sein. Insofern Sie sich aber aus zeitlichen Gründen oder beruflichen Verpflichtungen keinem Präsenzstudium widmen können, beschert Ihnen ein Fernlehrgang eine zwanglose Möglichkeit, trotzdem die nötige Expertise zu erwerben.

Im Allgemeinen hat dabei jedes Fernseminar seine Vorteile, für eine aussichtsreiche Etablierung im Job müssen Sie jedoch einige Kriterien berücksichtigen. So genügt es nicht, die Wahl des Kurses an dem Inhalt oder den Kosten zu orientieren. Viel eher ist die staatliche Zulassung richtungsweisend. Schließlich gilt es in Deutschland als Pflicht, einen Fernlehrgang vorab von der befugten Behörde anzuerkennen. In dem Zusammenhang spielt es keine Rolle, ob jenes Seminar akademisch oder nicht-akademisch ist, weil alle Studien eine solche Zertifizierung benötigen. Andernfalls dürfen sie nicht als Fernschulungen angeboten werden und haben für Sie im Berufsleben keinerlei Nutzen.

Eine staatliche Zertifizierung wird hierbei immer von der Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) erteilt und zeigt an, dass der gewählte Lehrgang in jeglicher Hinsicht den vorherrschenden Gesetzen entspricht. Lediglich Seminare, die der Unterhaltung dienen oder für die Freizeitgestaltung vorgesehen sind sowie ergänzende Studien, die als Zusatz anderer anerkannter Bildungsmöglichkeiten auftreten, müssen kein Zertifikat vorweisen. Allerdings dürfen auch jene nicht ohne eine Meldung bei der Zentralstelle für Fernunterricht präsentiert werden, wobei aber die inhaltliche Prüfung entfällt. Bezogen auf diese Instanz zeigen sich dann viele Besonderheiten, die ihr Aufgabenfeld klar definieren.

Staatlich anerkanntes Fernstudium

© golubovy - fotolia.com

Zentralstelle für Fernunterricht – wichtige Einrichtung für lizenzierte Fernstudien

Die Zentralstelle für Fernunterricht wurde vom Staat ins Leben gerufen, um alle angebotenen Fernkurse zu überwachen und deren Rechtskonformität sicherzustellen. Folglich kontrolliert die ZFU, wie sie abgekürzt betitelt wird, sämtliche Fernakademien und ihre Lehrgänge in puncto Inhalt, damit jene den aktuellen Richtlinien des deutschen Bildungssystems gerecht werden. Hierbei urteilt die Institution auf Basis des Fernunterrichtsschutzgesetzes, kurz FernUSG genannt, und ist bundesweit für die Fernseminare zuständig.

Einige der wesentlichen Pflichten der ZFU sind dabei:

  • die Zulassung/staatliche Anerkennung von Fernlehrgängen
  • die Ablehnung einer Zertifizierung
  • die Definition von Freizeitkursen
  • die Registrierung von Unterhaltungsseminaren
  • die Anpassung der Studienvoraussetzungen
  • die Information über Fernkurse für die Bundesstaaten
  • eine Kurz-Beschreibung wichtiger Fernseminare
  • die Veröffentlichung von Ratgebern
  • die Förderung von Fernunterrichtsmethoden
  • die Ahndung bei Gesetzesverstößen

Falls Sie daher ein Fernstudium belegen möchten, sollte für Sie eine ZFU-Zertifizierung maßgeblich sein. Sie erkennen eine anerkannte Fernakademie daran, dass Ihnen ein Zulassungssiegel angezeigt wird und Sie eine dazugehörige Zulassungsnummer vorfinden. In dem Zusammenhang ist jedes Ferninstitut dazu verpflichtet, diese Lizenzierung gut sichtbar auf allen Informationsbroschüren und der Homepage zu präsentieren.

Mitunter können Bildungsstätten auch eine vorläufige Zulassung einholen, wenn der Fernkurs noch nicht vollständig ausgearbeitet wurde. Die ZFU prüft daraufhin, ob alle Voraussetzungen erfüllt sind, und vergibt bei einer positiven Beurteilung ihr Zertifikat. Gerade für berufliche Zwecke haben staatlich anerkannte Fernschulungen natürlich oberste Priorität. Allerdings können jene ebenfalls mit weiteren Vorteilen überzeugen.

Vorzüge zertifizierter Fernlehrgänge – Fundament der Professionalität

Jede renommierte Fernschule sieht eine staatliche Anerkennung ihrer Leistungen als unverzichtbare Komponente, wenn es darum geht, Seriosität auszustrahlen. Daher werden Sie innerhalb der angesehenen Ferninstitute keinen Anbieter finden, der Kurse ohne ZFU-Zulassung offeriert. Insofern könnten Sie jene Anerkennung als Symbol der Vertrauenswürdigkeit nehmen.

Sollten Sie sich für ein Fernstudium begeistern, kennzeichnet die Zertifizierung zugleich ebenfalls den hohen Lern-Standard, den Ihnen die Akademie unterbreitet. Da die Kurse intensiv und regelmäßig geprüft werden, dürfen Sie davon ausgehen, dass die zugelassenen Fernlehrgänge alle Erwartungen erfüllen, die eine solide Ausbildung prägt. Gemeinsam mit einem fachlichen Niveau, das gewöhnlichen Präsenzstudien nachempfunden wurde, und aktuellste Themen mit vielen Perspektiven entstehen dann zertifizierte Fernseminare.

Eine solche Lizenz hat allerdings nicht nur auf theoretischer oder praktischer Ebene einen Vorteil. Sie schützt die Absolventen der Fernkurse gleichzeitig vor unseriösen Instituten, inkompetenten Weiterbildungen und vergoldeter Lehrgangs-Zeit. Wenn eine Fernschule nämlich keine Anerkennung des Staats erhält, bedeutet das, die Kurse entsprechen nicht den gesetzlichen Grundlagen und können in der Job-Branche nicht zum Einsatz kommen. Würden Sie an einem derartigen Bildungskonzept teilnehmen und dafür zahlen, hätten Sie Kosten und Fleiß in eine Ausbildung investiert, die Ihnen keinerlei Benefit verschafft.

Außerdem regelt die Zentralstelle für Fernunterricht durch die Zertifizierung die Chancengleichheit innerhalb der einzelnen Tätigkeitsfelder. Somit erhalten alle Schüler von Fernstudien Kurse, die sie auf den in der Kursbeschreibung definierten Bildungsstand bringen. Sonst könnte es sein, dass Sie nach Ihrem Fernseminar schlechter qualifiziert sind als Mitbewerber, die einen ähnlichen Kurs belegt haben. Abschließend lässt sich darum feststellen, dass die ZFU-Zertifizierung im Zentrum jeglicher Fernstudien stehen sollte. Eine verantwortungsbewusste Bildungsstätte wie die WirtschaftsWissenschaftliche FernAkademie Dr. Schmidt kennt den hohen Stellenwert der staatlichen Anerkennung und bietet Ihnen deswegen ausschließlich zertifizierte Fernstudien an.

Staatlich anerkannter Fernlehrgang

© contrastwerkstatt - fotolia.com

WWFA-Konditionen – anerkannte Fernlehrgänge mit Nachhaltigkeit

Die WirtschaftsWissenschaftliche FernAkademie Dr. Schmidt steht für erstklassige Fernkurse, die Authentizität beweisen und fachlich formvollendet sind. Deshalb ist es für das Institut auch selbstverständlich, eine ZFU-Zertifizierung zu präsentieren. Auf diese Weise projiziert jeder Fernlehrgang seine exzellente Qualität nach außen, während die Akademie Ihnen ebenfalls die seriösen Richtlinien vor Augen führt, die hier seit Beginn herrschen.

Ein entscheidendes Kriterium ist dabei die konstante Betreuung der Studenten und Absolventen durch eine engagierte Fachkraft, denn auf ein empathisches Verhältnis zu den Schülern legt die WWFA größten Wert. Somit können Sie sich bei Fragen sofort an einen kompetenten Ansprechpartner wenden und das Fernseminar reibungslos fortführen. Letzteres wird stets von Individualität dominiert.

Die vorbildliche Fernschule möchte nämlich jeden Kursteilnehmer gemäß dessen Fähigkeiten ausbilden, was sich bezogen auf das Fernstudium optimal mit dem Erlernen der Expertise vereinen lässt. Standardisierte Abläufe würden lediglich die wissenstechnischen Qualifikationen für den künftigen Job gewährleisten, allerdings nicht den Wiedererkennungswert fördern. Gerade jener ist aber in der Branche ausschlaggebend für eine langfristige Anstellung oder die Existenzgründung, weshalb jedes Fernseminar dieses Bildungszentrums Persönlichkeit hat.

Nicht zuletzt wurde das WWFA-Konzept darauf ausgelegt, Interessenten aus den verschiedensten Zielgruppen fundiert zu schulen. Sie benötigen daher keine Vorkenntnisse und können eventuell sogar eine finanzielle Entlastung durch die staatlich bewilligte Bildungsprämie in Anspruch nehmen. In Bezug auf die Kursthemen bleiben Sie an der FernAkademie jederzeit frei und dürfen sich an Ihren Motivationen orientieren.

Das gesamte Bildungsangebot der WWFA ist von der Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) geprüft und zertifiziert worden, sodass jedes Seminar den gültigen Vorgaben von dem Fernunterrichtsschutzgesetz entspricht. Inhaltlich setzt sich das Leistungsspektrum des Instituts dann aus vier spannenden Fernstudiengängen zusammen, die theoretische Fakten geschickt mit einem engen Praxisbezug kombinieren.

Anerkanntes Fernstudium der WWFA – Vielseitigkeit auf höchster Bildungsebene

Sie suchen nach einem Fernlehrgang, der Ihnen einen inhaltlichen Mehrwert bietet und bei dessen Teilnahme Sie flexibel bleiben? Ein zertifizierter Fernkurs der WWFA garantiert Ihnen beide Aspekte auf oberstem Akademieniveau. Deswegen finden Sie an der Fernschule vier staatliche anerkannte Bildungswege, darunter:

  1. Mikroökonomie, für die Ausbildung in puncto Marktmechanismen, Angebot und Nachfrage oder die fundierte Entscheidungsfindung im unternehmerischen Sektor sowie im Management. Jenes Seminar wurde von der ZFU unter der Nummer: 7293015 zugelassen und liefert Ihnen folglich in einer Kursdauer von drei Monaten die derzeitigen Kernkompetenzen, die für eine dauerhafte Etablierung im wirtschaftswissenschaftlichen Bereich notwendig sind.
  2. Online und Social Media Marketing, wodurch Sie alle erforderlichen Kenntnisse über die Nutzung von Online-Kampagnen, die Betreuung sowie Einbindung sozialer Netzwerke und die Risiken der virtuellen Features erlernen. Eine wichtige Qualifikation in der heutigen Arbeitswelt, die Ihnen weitreichende Jobmöglichkeiten verschafft. Das Fernstudium der WWFA ist unter der Zulassungsnummer: 7311216 zertifiziert und verschafft Ihnen innerhalb von fünf Monaten das umfassende Know-how, um das Potenzial des Internets gewinnbringend einzusetzen.
  3. Wirtschaftsrecht, wo Sie die Fähigkeiten erwerben, die ein souveräner Wirtschaftsjurist braucht. Dazu gehören juristische Qualitäten bezogen auf das Bürgerliche Gesetzbuch, Handels- oder Vertragsrecht sowie betriebswirtschaftliche Elemente mit verschiedenen Geschäftsformen wie GmbH und finanzielle Schwerpunkte mit Darlehen oder Bürgschaft. Mithilfe der Zulassungsnummer: 7300916 dürfen Sie auf einen Fernlehrgang vertrauen, der sieben Monate überdauert und Ihnen das Maximum des Fachwissens für Unternehmensführung oder korrekte Entscheidungsfindungen vermittelt.
  4. Controlling, was darauf abzielt, Sie als Controller zu verifizieren, damit Sie in einem Unternehmen für eine effiziente Planung, Überwachung und Steuerung aller firmeninternen Prozesse sorgen können. In diesem Berufsfeld haben Sie viel Verantwortung zu tragen. Darum gibt Ihnen das Fernstudium unter der Nummer: 7312016 in einem Zeitraum von sieben Monaten die Gelegenheit, sich mit allen Instrumenten vertraut zu machen, die ein Unternehmenslenker für rentable Arbeitsabläufe sowie den aufbereiteten Informationsaustausch zwischen den einzelnen Abteilungen und der Führungsetage kennen muss, darunter operatives Controlling, strategisches Controlling, Budgetierung oder Risikomanagement.

Die Fernseminare an der WWFA überzeugen alle durch eine Aufgliederung in kleine Abschnitte mit wechselndem Inhalt und liefern Ihnen verständliche Definitionen zu Fachbegriffen sowie Beispielaufgaben für die Selbstkontrolle.

Mit dem schriftlichen Abschlusstest nach dem Kursende erhalten Sie bei Erreichen der Mindestpunktzahl ein gültiges Zeugnis sowie ein Zertifikat, welches Sie dank der staatlichen Zertifizierung als Referenz für die Berufswahl einsetzen dürfen. Jene könnte den Schritt in die Selbstständigkeit ebenen, Ihre aktuelle Beschäftigung fachlich optimieren, der Unternehmensführung oder der Beförderung dienen und gleichermaßen für die Arbeit in einem neuen Wirkungskreis von Vorteil sein.

Da die Fernlehrgänge an der WWFA durch die ZFU zertifiziert wurden, gibt es für die Arbeitgeber bei der Qualität Ihrer Kompetenzen keinen Unterschied zwischen einem Präsenzstudium und dem Fernseminar. Im Gegenteil, viele Unternehmer schätzen laut Umfragen das hervorragende Zeitmanagement, die Zuverlässigkeit und das eigenständige Handeln, was Absolventen eines Fernkurses auszeichnet.

Belegen Sie daher ein staatlich anerkanntes Fernstudium wie die dynamischen Weiterbildungen der WWFA und erwerben Sie die Qualifikation für eine erfolgreiche Berufsverwirklichung.

Zertifizierter Fernlehrgang

© VIGE.co - fotolia.com

Interesse an einem staatlich anerkannten Fernstudium? Hier anmelden!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok