Für ein wirtschaftliches und konkurrenzfähiges Unternehmen ist das Controlling ein tragendes Element geworden, weswegen die Ausbildung für diese Teildisziplin eine hohe Präsenz hat. Ganz gleich, in welchem Zusammenhang Sie die Steuerungsfunktion daher erlernen möchten, die versierte Fortbildung symbolisiert die Basis einer erfolgreichen Karriere in der heutigen Berufswelt.

Controlling Ausbildung – Wirtschaftsdisziplin mit Nachhaltigkeit

Jeder, der sich mit der Wirtschaftslehre auseinandersetzen möchte, wird zwangsläufig auf den Begriff „Controlling“ stoßen, denn er ist ein unverzichtbarer Bestandteil in Firmen. So bedeutet die Vokabel übersetzt „steuern“ und erläutert bereits die Hauptaufgabe jener Teildisziplin. Schließlich dient sie der Führung und Koordination eines Konzerns, was häufig auch als Steuerungsfunktion bezeichnet wird. Hauptsächlich stammt das Controlling aus dem Management, wo es bis heute einen festen Platz hat. Zu Beginn trat es jedoch lediglich in kleineren Betrieben auf, die privatwirtschaftlich agierten, und war entweder in Verkehrsunternehmen oder dem industriellen Sektor der USA zu finden.

Damals präsentierten sich ebenfalls alternative Benennungen als Controllership oder Comptroller, die einen Hinweis auf die enge Verbundenheit zwischen dieser Wirtschaftsdisziplin und dem Rechnungswesen lieferten. Nach zahlreichen Optimierungen der ersten Denkansätze gelang es dem Controlling 1973, auch deutsche Regionen zu erreichen und hierzulande in das Bildungssystem integriert zu werden. Vorreiter war die Technische Universität Darmstadt, wo Herr Péter Horváth die Etablierung aktiv unterstützte. Darum gilt er auch heute noch als Mitbegründer des Controllings in Deutschland.

Controlling Ausbildung

© Stasique - fotolia.com

Im Mittelpunkt aller Aufgaben, die sich auf das Führungs- und Informationssystem beziehen, steht daraufhin die Wirtschaftlichkeit des jeweiligen Unternehmens. Dazu übernimmt das Controlling sowohl die Koordination als auch die Planung, die Informationsversorgung und die Kontrolle über alle firmeninternen Prozesse, um sie aufbereitet an die Führungsetage weiterzuleiten. Gleichermaßen stattet das Controlling den Konzern auf diese Weise mit allen erforderlichen Instrumenten aus, die ein rentabler sowie wettbewerbsfähiger Firmenzweig braucht.

Nicht selten kommt es infolgedessen zu einem Vergleich zwischen der Teildisziplin und weiteren Management-Aufgaben wie Planung oder Berichtswesen. Mitunter entsteht deshalb die Annahme, das Controlling sei nur eine Zusammenfassung der beiden Komponenten, was aber nicht zutreffend ist. Viel eher sollte die Wirtschaftsdisziplin als autonomes System betrachtet werden, welches unternehmerische Arbeitsabläufe steuert. Dadurch wird ebenfalls deutlich, dass die wörtliche Übersetzung des Berufs als Kontrolleur keinesfalls korrekt wäre. Das Controlling erweist sich zudem als komplexes Zusammenspiel mit vielen unterschiedlichen Teilbereichen, die Sie als angehender Controller beherrschen müssen.

 

Zum Fernstudium: Controlling

 

Tätigkeitsfelder des Controllings – Kombination für unternehmerischen Erfolg

Das Controlling hat viele Facetten, lässt sich aber zunächst in zwei Ausführungen aufgliedern, die operative und strategische Steuerungsfunktion. Bei dem operativen Modell geht es primär um die Koordination mehrerer Firmenziele wie die Rentabilität, das wirtschaftliche Handeln oder die Liquidität. Dafür bedient sich das operative Controlling aller vorhandenen Potenziale der Firma und kümmert sich obendrein um die Budgetverwaltung sowie die Feinplanung.

Im Falle der strategischen Variante sollen dagegen neue Perspektiven genutzt und Fehleinschätzungen umgangen werden. Dies gelingt durch die Erstellung von Marktanalysen und führt langfristig zu der beständigen Weiterentwicklung sowie dem Ausschöpfen der bestehenden Absatzmärkte. Darauf aufbauend treten mehrere Funktionen in Erscheinung, die den Erfolg eines Konzerns gewährleisten. Letztere sind meistens mit verschiedenen Leitgedanken verbunden, ergeben aber erst in der Gesamtheit einen Sinn für die Wirtschaftlichkeit.

Einige solcher Aufgaben sind:

  • Information und Dienstleistung, wobei die Teildisziplin das Berichtswesen, die Organisation und die Entwicklung eines sinnvollen Informationssystems für das Management gewährleistet. Dadurch lassen sich positive und negative Veränderungen von jeder Abteilung frühzeitig erkennen sowie bei Bedarf optimieren.
  • Die Planung, bei welcher sämtliche Meinungen und Erwartungen der Firmenzweige zu einem einheitlichen Konzept zusammengefasst werden, das der Führungsetage als Richtungsweiser bereitgestellt wird. Das begünstigt ebenfalls die vertretbare Budgetierung und hilft dem Controller, Zeitpläne für die Verwirklichung einzelner oder kompletter Ziele zu entwerfen.
  • Die Steuerung, die in drei Methoden aufgesplittet wird und den Finanzplan, grundsätzliche Geschäftstätigkeiten, eine Betreuung der Projekte, das Leistungsbudget sowie die Planbilanz beinhaltet. Teilweise ergänzt auch das Finanzcontrolling den Abschnitt.
  • Die Koordination, deren Hauptaugenmerk die gewinnbringende Realisierung der Unternehmensziele ist und die sich gleichzeitig auf eine Zusammenlegung von Informationssystemen mit Planung sowie Kontrolle spezialisiert hat. Bezogen auf die Führungsetage kommt es ebenfalls zu einer weiterführenden Koordination, die auch als Rationalität bekannt ist.

Grundsätzlich müssen nicht alle Funktionen innerhalb eines Unternehmens auftauchen oder dieselbe Gewichtung haben. Dennoch repräsentiert eine ausgeglichene Verteilung das korrekte Controlling, schöpft dessen Potenzial aus und fördert die Rentabilität des Konzerns. Die wirtschaftliche Disziplin ist folglich mit vielen Details verbunden, die Ihnen nur eine fundierte Ausbildung beibringen würde. Sie transportiert alles Wesentliche und macht aus Ihnen einen verantwortungsbewussten Controller. Mittlerweile können Sie für diese Weiterbildung allerdings unterschiedliche Plattformen in Anspruch nehmen.

Fortbildung Controlling – durch Expertise zu langfristiger Etablierung

Eine Controlling Ausbildung ist das entscheidendste Element für Ihre erfolgreiche Zukunft in einem Unternehmen. Da es jedoch viele Bildungsstätten gibt, die einen entsprechenden Kurs anbieten, sollten Sie mit Bedacht auswählen. Nicht jede Akademie liefert Ihnen dieselben Standards und kann Ihre persönlichen Vorstellungen kompromisslos verwirklichen. Dabei kommt es nicht nur auf die Inhalte bezüglich des Controllings an, sondern auf eine ausgewogene Verbindung zwischen Fachwissen, Praxis und Individualität.

Je begeisterter Sie das neue Themengebiet ergründen wollen, desto aussichtsreicher gestaltet sich der Kompetenzerwerb. Aktuell konnte sich hierzu sogar ein fortschrittliches Konzept unter den beliebtesten Weiterbildungsmöglichkeiten positionieren, nämlich das Fernstudium. Es ist die gelungene Alternative zu einer Ausbildung auf klassischem Weg und garantiert den Teilnehmern mehr Flexibilität. So gehören die Anwesenheitspflicht, der konstante Konkurrenzdruck und ein vorgeschriebenes Lerntempo der Vergangenheit an. Stattdessen dominieren Unabhängigkeit, stressfreie Lehrphasen und Authentizität auf dem modernen Weg zur Fachqualifikation.

Geschäftsmann kalkuliert mit Taschenrechner

© Gerhard Seybert - fotolia.com

Sie können sich deswegen eine persönliche Ruheoase kreieren, in welcher Ihnen das Lernen leichter fällt. Ein Ort im Freien, der Wellnessbereich während des Urlaubs oder das vorhandene Büro sind daraufhin nur einige Optionen, die sich für das Studieren eignen. Selbstverständlich müssen Sie bei einem Fernseminar aber niemals auf die hohe Qualität eines herkömmlichen Präsenzstudiums verzichten. Besser noch, Sie ergänzen die gehaltvollen Unterrichtsabschnitte durch einen direkten Praxisbezug, falls Sie bereits in einem gleichnamigen Tätigkeitsfeld arbeiten, lernen parallel Verantwortungsbewusstsein, Eigenständigkeit und Zeitmanagement zu beherrschen oder optimieren den Fernlehrgang mittels individueller Ambitionen.

Voraussetzung dafür ist allerdings, dass Sie eine renommierte Fernakademie als Partner für den Wissenserwerb nutzen. Sie sollte staatlich zertifiziert sein, neueste Erkenntnisse perfekt mit altbewährten Theorien kombinieren können und den Teilnehmern lebendige Fernstudien präsentieren. Das erhöht die Erfolgschancen und schult Sie auf verschiedenen Ebenen. Die WWFA ist ein entsprechendes Institut und liefert Fernlehrgänge, die nachhaltig und mit akademischem Niveau ausgestattet sind. Demzufolge bekommen Sie ein Fernstudium für Controlling geboten, welches Ihnen zügig zur Fachkompetenz verhilft, Ihre Erfahrung in dem Berufsbereich vertieft und Sie auf eine abwechslungsreiche Studien-Version einlädt.

WWFA Fernstudium – Controlling studieren auf zwanglose Art

Insgesamt präsentiert sich das Fernseminar dynamisch und nachvollziehbar, sodass Ihre Freude am Lernen dauerhaft erhalten bleibt. Die exzellente Qualität der WirtschaftsWissenschaftlichen FernAkademie Dr. Schmidt wird dazu durch eine Zertifizierung der Zentralstelle für Fernunterricht sichergestellt, die ihr Siegel nur an Kurse vergibt, die den allgemeinen Regelungen entsprechen. Der Bildungsstandard ist konstant hoch und mit dem einer Präsenzweiterbildung gleichzusetzen, während die dauerhafte Betreuung durch einen Experten sämtliche Unklarheiten zügig beseitigt.

Die WWFA sieht sich daraufhin als Wegbereiter für ein neuzeitliches Bildungssystem mit Individualität und berücksichtigt die subjektiven Interessen ihrer Teilnehmer. Dies zeigt sich unter anderem in dem Erhalt der Bildungsprämie, mit dem sich die Lehrgangsgebühren um bis zu 50 % senken lassen.

 Statistiken mit Stift

© MG - fotolia.com

Vorkenntnisse sind nicht verpflichtend an der Akademie, obwohl ein Fachabitur ebenso wie eine Ausbildung im kaufmännischen Sektor die Schulung positiv unterstützen würde. Das Controlling besitzt an der WWFA einen ausgeprägten Praxisbezug, der Ihnen Erfahrungen gibt, die Sie direkt in den Beruf eingliedern können. Begriffsdefinition und Fallbeispiele tragen wiederum zu einem leichteren Verständnis bei, die Musteraufgaben mit vorhandener Selbstkontrolle schärfen Ihre Kompetenzen für die Sachverhalte und unterstützen Sie dabei, sich mit den Themen erneut zu beschäftigen. Die sieben Abschnitte behandeln alle einen speziellen Inhalt und sind aufschlussreich gegliedert. Somit führt Sie das Fernstudium in die vorrangigen Aspekte des Controllings ein, darunter beispielsweise mit:

  • strategischem Controlling via Szenariotechnik, SWOT-, Gap- und PESTLE-Analyse
  • operativem Controlling in Form der Investitionsrechnung
  • der korrekten Informationsaufbereitung mit Jahresbilanzen und Rechnungslegung
  • Zielen, Risiken und Möglichkeiten des Controllings
  • einem zuverlässigen Risikomanagement
  • den Tätigkeitsfeldern für Controlling
  • der fachgerechten Budgetierung
  • der Verbindung aus Koordination und Planung

Am Ende rundet der schriftliche Abschlusstest den Kurs ab und liefert Ihnen ein Zeugnis, dass viele berufliche Optionen für Sie möglich macht, wenn Sie die Prüfung mit der Hälfte der Gesamtpunktzahl bestehen. So gelingt es Ihnen, sich auf jobtechnischer Ebene eine exzellente Position zu verschaffen.

Controlling in der Praxis – vielseitige Tätigkeit mit Potenzial

Das Controlling ist in den meisten Firmen heutzutage ein wichtiges Werkzeug, das die jeweiligen Projekte eines Unternehmens effizient realisiert. Einige Konzerne beschäftigen dafür nicht nur einen Controller, sie stellen für jede Abteilung eine Fachkraft ein, die deren Steuerung übernimmt. Somit haben Sie bei der Ausübung dieser Tätigkeit ein breit gefächertes Angebot an Berufsfeldern zur Verfügung, aus denen Sie Ihren Wunschjob aussuchen dürfen.

Es wäre im Zuge dessen denkbar, als Unternehmensberatung zu agieren, in einem kaufmännischen Wirkungskreis zu arbeiten oder sich als Steuerberater zu engagieren. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie bisher schon in einem ähnlichen Bereich tätig waren und Ihre Position lediglich verbessern, oder durch die Weiterbildung für Controlling neue Aufgabenfelder erobern wollen. Selbst als Firmeninhaber könnte Ihnen das Wissen über die Steuerfunktion zugutekommen, wohingegen Sie ebenfalls im freischaffenden Genre Ihre Selbstverwirklichung starten können oder die Existenzgründung wagen dürften, wenn Sie das Controlling beherrschen. Damit bereichern Sie den Unternehmenserfolg in verschiedener Hinsicht und sorgen dafür, dass eine verbesserte Kommunikation zwischen den einzelnen Abteilungen entsteht, Ressourcen bestmöglich verteilt und genutzt werden, ein reibungsloser Informationsaustausch stattfindet, sowie die internationale Wettbewerbsfähigkeit erhalten bleibt.

Eine Ausbildung für Controlling als Fernstudium der WWFA eröffnet Ihnen demnach die richtige Grundlage, um sich als gefragter Controller zu behaupten und wirtschaftliche Firmenkonzepte nach außen zu projizieren.

Fernkurse der FernAkademie Dr. Schmidt

Mikroökonomie Icon

Mikroökonomik

Erlangen Sie umfassende Kenntnisse über Marktmechanismen.

Wirtschaftsrecht Icon

Wirtschaftsrecht

Lernen Sie die kaufmännischen Grundlagen des BGB und HGB.

Online und Social Media Marketing Icon

Online und Social Media Marketing

Qualifizieren Sie sich im Online-Business im Bereich Online Marketing.

Controlling Icon

Controlling

Studieren Sie die Instrumente des Planungs- und Managementprozesses.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok